ARKM Zentralredaktion 3. Juni 2014

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Was kann moderne Software für Handwerksbetriebe?

Peter Gillies von der “Welt” sorgte für eines der bekanntesten Sprichwörter zum Thema Finanzen überhaupt. Er schrieb, dass der Bürger das Finanzamt in etwa so sehr wie der Metzger den Vegetarier liebe. Jeder Handwerksmeister, der sich mit der lästigen Büroarbeit insgesamt und der Buchführung im Besonderen beschäftigen muss, wird diesen Satz bestätigen können. Die Arbeit ist mühsam, langatmig und fehleranfällig. Helfen soll hier eine professionelle Buchhaltungssoftware, behaupten zumindest deren Hersteller. Doch wie sehr hilft eine solche Handwerkersoftware tatsächlich? Ist sie sinnvoll für z.B. jeden Elektromeister? Helfen soll ein Blick auf die Produkte von den beiden Marktführern.

Das Meisterbüro von Buhl Data

Buhl Data ist vor allem deshalb ein Begriff, weil das Haus die Software-Produkte erstellt, die unter dem Logo der TV Sendung “WISO” angeboten werden. Mit “Meisterbüro” führt das Unternehmen eine eigene Handwerkersoftware. Diese ruht auf drei Säulen:

–       Rechnungen, Angebote und Lieferscheine schreiben

–       Projekte planen, kalkulieren und verwalten – die eigentliche Buchhaltung

–       Eine Verknüpfung zu Großhändlern – diese Funktion soll langatmige Recherchearbeiten ersparen

Vor allem die Kalkulation als Herz der Buchhaltung gelingt sehr einfach, da zahlreiche Dokumentenformate problemlos in das Programm eingefügt werden können. Das Programm erlaubt es zudem, rückwärts zu kalkulieren, die Ergebnisse zu glätten und einfache Aufschläge ohne besonderen Aufwand zu berechnen.

apops - Fotolia.com

apops – Fotolia.com

Handwerk plus von Lexware

Auch Lexware führt spezialisierte Buchhaltungssoftware, die für Handwerker maßgeschneidert wurde. Das Programm “Handwerk plus” bietet Dokumente gleich in den passenden Formaten: Dieses Angebot reicht von Angebotsbeschreibungen bis zu Sammelrechnungen. Im sehr großen Bereich der Projektverwaltung kann die Buchführung für die einzelnen Vorhaben erledigt werden. Die entsprechenden Ergebnisse kann dann ohne Probleme in die Kalkulation für das gesamte Geschäftsjahr überführt werden. Auch Lexware vertraut auf eine umfassende Recherche- und Filterfunktion, um schnell passende Adressen ermitteln zu können.

Fazit: Hilfreiche Software – aber keine 100-prozentige Entlastung

Sowohl Buhl Data als auch Lexware bieten hilfreiche Software-Angebote. Allerdings stimmt der Leitsatz beider Anbieter, dass die Nutzer ihre komplette Büroarbeit mit den Programmen erledigen könnten, nicht. So fehlt es beispielsweise an einer passenden Vorlage für die Umsatzsteuervoranmeldung. Unter dem Strich gilt deshalb: Jeder Elektromeister kann bedenkenlos zu einem derartigen Angebot greifen, weil es die eigene Arbeit deutlich entlasten wird. Allerdings muss man im Blick behalten, dass es nach wie vor einige Aufgaben gibt, bei welchen die Programme (derzeit noch) nicht helfen.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen